Notfallkoffer für Unternehmer

„Nachfolge des Chefs unklar – und ich bin 20. Das ist mir zu riskant, da fange ich nicht an.“

Gründe, warum im Handwerk immer weniger junge Menschen arbeiten wollen, sind oftmals auch in der fehlenden Perspektive und dem unsicherem Arbeitsplatz zu finden. Etwas, dass „der Chef“ selbst in der Hand hat. Denn warum sollte man in einem Unternehmen arbeiten wollen, wenn z.B. die Nachfolge nicht geregelt ist? Viel zu riskant.

Schon mal darüber nachgedacht, was passiert, wenn’s passiert? Wer schließt morgen früh auf? Wer zahlt die Gehälter aus? Die Liste ließe sich beliebig verlängern.

So bitter es ist, aber spätestens ab 50 sollte man sich z.B. über die Nachfolge Gedanken machen. Oder auch über Vollmachten. Denn eines ist klar, fallen Sie morgen aus und es ist nichts geregelt, steht der Laden still.

Und seien Sie gewiss, auch wenn diese Themen niemanden aus der Belegschaft etwas angehen, immerhin ist das alles sehr vertraulich, non-verbale Kommunikation können Sie nicht verhindern. Alles was Sie tun oder eben nicht tun, schwingt im Alltag mit. Deshalb ist es so wichtig auch diese Punkte zu klären. Sie zahlen damit ganz klar auf Ihr Punktekonto als Top-Arbeitgeber ein!

Tipps und Tricks – mit vielen Beispielen erklärt und einfach umsetzbar – erläutert Denis Hartmann, Geschäftsführer der Steuerkanzlei GC-Treurat Mainz.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie über diesen Veranstaltungslink

Alles, bloß kein Facebook!

„Du musst heute mit deiner Metzgerei in Facebook oder Instagram präsent sein. Sonst wird das nichts.“
Sie kennen die Aussage? Dann lassen Sie sich nichts einreden. Wenn Sie keine Lust drauf haben, lassen Sie es. Nicht jeder möchte sich mit Social Media beschäftigen.

Dennoch, Marketing muss sein. Und es geht auch ganz OHNE Social Media.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie über diesen Veranstaltungslink.

Runder Tisch Berufsausbildung

Auszubildende zu finden ist die Herausforderung schlechthin. Treffen Sie sich zu einem branchenübergreifenden Austausch zum Thema Berufsausbildung. Lassen Sie uns gemeinsam diskutieren, anmerken, fragen und nach Lösungen suchen.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie über diesen Veranstaltungslink.

Mitarbeiter finden dank Social Media – so geht’s!

Lokal, regional, nachhaltig – so arbeitet das Metzger-Handwerk. Man kennt sich in der Region. Das Unternehmen, die Metzgerei, ist bekannt, hat einen Ruf. Die Verbraucher zieht es verstärkt die traditionelle Metzgerei. Man will was Gutes! Eigentlich doch ein krisensicherer Job; sollte man meinen.

Doch es ist schwierig Fachkräfte, Auszubildende und oft auch Nachfolger für die Metzgereien zu finden. Viele Metzgereien stehen vor dem Aus.

Gründe dafür gibt es viele. Einer ist die eigene Außendarstellung der Metzgerei und die dazugehörige Frage aus Bewerbersicht: Warum soll ich dort arbeiten?

Die Workshop-Reihe von MEISTERBOTE nimmt dieses Thema auf. MEISTERBOTE unterstützt Sie dabei dem Trend entgegen zu wirken und zukünftige Mitarbeiter für Ihre Metzgerei, für die Arbeit in einem Traditionsberuf, zu interessieren.

Und kaum eine andere Berufsgruppe wie die der Metzger eignet sich so gut für Social Media! Nutzen Sie die Kraft von Social Media und interessieren Menschen aus der Region für Ihr Unternehmen!

Social Media nutzen für die erfolgreiche Mitarbeitersuche – einfach erklärt mit praktischen Tipps und Anleitungen
Teil 1 – Montag, 19.08.2021, 16:00 Uhr
Warum ist Social Media so wichtig? Was kann ich über mein Unternehmen erzählen? Mit wenig Aufwand zu maximalem Erfolg.
Alles zur Veranstaltung finden Sie HIER

Teil 2 – Montag, 02.08.2021, 16:00 Uhr Praxis-Workshop FACEBOOK – für Anfänger
Alles zur Veranstaltung finden Sie HIER

Teil 3 – Dienstag, 03.08.2021, 16:00 Uhr Praxis-Workshop INSTAGRAM – für Anfänger
Alles zur Veranstaltung finden Sie HIER