Runder Tisch Berufsausbildung

Auszubildende zu finden ist die Herausforderung schlechthin. Treffen Sie sich zu einem branchenübergreifenden Austausch zum Thema Berufsausbildung. Lassen Sie uns gemeinsam diskutieren, anmerken, fragen und nach Lösungen suchen.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie über diesen Veranstaltungslink.

Mitarbeiter finden dank Social Media – so geht’s!

Lokal, regional, nachhaltig – so arbeitet das Metzger-Handwerk. Man kennt sich in der Region. Das Unternehmen, die Metzgerei, ist bekannt, hat einen Ruf. Die Verbraucher zieht es verstärkt die traditionelle Metzgerei. Man will was Gutes! Eigentlich doch ein krisensicherer Job; sollte man meinen.

Doch es ist schwierig Fachkräfte, Auszubildende und oft auch Nachfolger für die Metzgereien zu finden. Viele Metzgereien stehen vor dem Aus.

Gründe dafür gibt es viele. Einer ist die eigene Außendarstellung der Metzgerei und die dazugehörige Frage aus Bewerbersicht: Warum soll ich dort arbeiten?

Die Workshop-Reihe von MEISTERBOTE nimmt dieses Thema auf. MEISTERBOTE unterstützt Sie dabei dem Trend entgegen zu wirken und zukünftige Mitarbeiter für Ihre Metzgerei, für die Arbeit in einem Traditionsberuf, zu interessieren.

Und kaum eine andere Berufsgruppe wie die der Metzger eignet sich so gut für Social Media! Nutzen Sie die Kraft von Social Media und interessieren Menschen aus der Region für Ihr Unternehmen!

Social Media nutzen für die erfolgreiche Mitarbeitersuche – einfach erklärt mit praktischen Tipps und Anleitungen
Teil 1 – Montag, 19.08.2021, 16:00 Uhr
Warum ist Social Media so wichtig? Was kann ich über mein Unternehmen erzählen? Mit wenig Aufwand zu maximalem Erfolg.
Alles zur Veranstaltung finden Sie HIER

Teil 2 – Montag, 02.08.2021, 16:00 Uhr Praxis-Workshop FACEBOOK – für Anfänger
Alles zur Veranstaltung finden Sie HIER

Teil 3 – Dienstag, 03.08.2021, 16:00 Uhr Praxis-Workshop INSTAGRAM – für Anfänger
Alles zur Veranstaltung finden Sie HIER

Alles hängt zusammen

Wir sind der festen Überzeugung, dass das traditionelle Handwerk seinen Stellenwert in der Gesellschaft hat und aufrecht erhalten muss!

Metzgereien befinden sich inmitten eines kaum zu kontrollierenden Spannungsfeldes zwischen Verbraucher, Umwelt, Preisdruck der Ketten und Discounter, Bildung, und Medien – also genau im Zenrum einer gesellschaftspolitischen Diskussion.

Um nur ein paar Beispiele zu nennen:

  • das Niedrigpreisangebot für Fleisch- und Wurstwaren. Die Discounter und großen Handelsketten zerstören damit traditionsbewusste Metzgereien. Und sie sind sich ihrer Macht durchaus bewusst.
    O-Ton eines Marktleiters: „Ich weiß gar nicht, warum man heute noch eine Metzgerei betreiben sollte? Wir können das besser und vor allem günstiger.“
    Es darf halt alles nichts kosten.
  • Und dazu gehören dann auch Verbraucher, die in der kleinen Metzgerei um die Ecke ein Grillseminar besuchen. Schließlich will man ja von den Besten lernen. Viele Metzger kennen das und stellen dann auch fest, dass eben diese Seminarteilnehmer ihr Fleisch eben doch wieder im Supermarkt kaufen.
  • ein Absenken der Bildungsabschlüsse. Politisch gefördert werden Bachlor- und Masterabschlüsse und damit das Abitur. Haupt- und Realschule finden immer weniger Beachtung. Das hat Auswirkung auf die Haltung der Eltern. Damit es nicht verwunderlich, dass junge Menschen lieber Abitur machen und studieren (und dann abrechen) statt jung ins Praxisleben zu starten.
    O-Ton einer Mutter an der Theke zu ihrer Tochter: „Darum lernst und machst Du Abitur – sonst stehst Du später hier hinter der Theke und verkaufst Wurst. Das willst Du doch nicht, oder?“

Alles hängt eben zusammen. Ja, man will nur das Beste auf dem Tisch. Es darf aber nichts kosten und den Beruf, den sollen dann schon andere ausüben.

Auch wenn das Spannungsfeld kaum zu kontrollieren ist, Sie können trotzdem eine ganze Menge tun um sich und Ihre Metzgerei zukunftsfähig aufzustellen.

Lassen Sie uns diskutieren. Sie erreichen uns über kontakt@meisterbote.de

Oder noch besser: Sie schließen sich unserem Runden Tisch Berufsausbildung an.

Anmeldung gleich hier: Veranstaltung Runder Tisch Berufsausbildung

Warum soll ich bei dir arbeiten?

Viele Metzgereien stellen sich die Frage: „Wie soll es weitergehen?“. Sie finden keine ausgebildeten Fachkräfte für Theke oder Produktion. Fachkräftemangel im Metzgerhandwerk ist eine der großen Herausforderungen dieser Branche.

Für junge Menschen scheint der Beruf nicht mehr interessant, innerhalb der Familie zeichnet sich keine Nachfolge ab. Sie kennen die Probleme. Mal mehr, mal weniger, wird jede Metzgerei damit konfrontiert. Was tun, wenn alles nichts nutzt? Sich niemand auf die Stellenanzeigen meldet? Es gilt neue Wege zu beschreiten, Ideen zu entwickeln, einfach offen und kreativ zu sein.
Hand aufs Herz! Haben Sie sich jemals mit dem Gedanken beschäftigt, warum jemand für Sie arbeiten sollte? Das ist eine entscheidende Frage!
Ob wir es wollen oder nicht, Menschen suchen Sinn in ihrer Tätigkeit. Sie wollen wissen, warum sie etwas tun. Sie suche nach gemeinsamen Werten. Haben sie die gefunden, indentifizieren sie sich mit dem Unternehmen.

Das ist zu philosopisch und hat im Handwerk keinen Platz?

Viele Studien belegen es. Die Zeiten von „Mach deine Arbeit …“ sind vorbei. Verantwortung, Geld, Aufstiegschanchen – das alles reicht heute nicht mehr aus, um Menschen für einen job oder eine Ausbildung zu begeistern. Vielmehr geht es um Werte, um Nachhaltigkeit und Unternehmenskultur. Menschen wollen mitgenommen und einbezogen werden. Hierarchien verschwinden. Es geht hin zum Miteinander. Trotzdem, oder gerade deswegen, geht der Respekt nicht verloren.

Und das ist nicht nur etwas für die Konzerne. Gerade das Handwerk aht an dieser Stelle enormes Potential.

Wenn Sie wollen, dass Ihre Metzgerei fortbesteht, an die nächste Generation übergeht oder von einem Mitarbeiter übernommen wird, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als sich mit dem Sinn zu beschäftigen. Allein das Berufsbild darzustellen reicht heute nicht mehr aus. Überlegen Sie sich warum jemand bei Ihnen beginnen sollte zu arbeiten.

Unsere diesjährige Veranstaltungsreihe nimmt genau dieses Thema auf. Wir zeigen Ihnen, was Sie über sich erzählen können und sollten. Wir entwickeln gemeinsam eine Vision für Ihr Unternehmen, wir kümmern uns um Ihre Marke, um Ihre Außendarstellung. Wir klären aber auch den Unternehmer-Notfallkoffer – Was passiert, wenn’s passiert? Warum sollte z.B. ein Bewerber beginnen, wenn in 5 Jahren sowieso Schluss ist? Oder schon morgen?

Alles zielt auf diese eine Frage ab: „Warum soll ich bei Dir arbeiten?“

Berücksichten Sie dabei auch die folgenden Punkte:

  • spätestens ab dem Alter von 50 Jahren sollten Sie sich über die Geschäftsnachfolge Gedanken machen. Warum sollte sich jemand bewerben, wenn in 5 Jahren sowieso Schluss ist?
  • wie attraktiv sind Sie als Arbeitgeber?
  • was tun Sie im Hinblick auf Nachhaltigkeit und gesellschaftlichte Verantwortung?
  • und so weiter …

Wir begleiten Sie und helfen Ihnen diesen Sinn herauszuarbeiten.

Alle Veranstaltungshinweise finden Sie HIER